top of page

SFZ Inside portraitiert Karin Müller

In der Rubrik SFZ Inside stellen wir die Mitglieder der Sportfreunde Zürich vor.



Sportfreundin Theresa Mörtl

Seit Anfang 2024 ist Karin Mitglied bei den Sportfreunden und dort im Vorstand für die sportliche Leitung zuständig. Durch ihre Tätigkeit als esa-Expertin für Running und Trailrunning hat sie den Verein kennengelernt.


Sport/Bewegung ist für mich..

Mein Leben. Ich brauche die tägliche Bewegung für mich selbst und hatte das Glück, dass ich im 2020 mein Hobby zum Beruf machen konnte. Ich bin mit k-motion selbständig im Bereich Running und Trail-Running tätig und gebe noch im ASVZ und in den Migros Fitnessparks diverse Kurse (Indoor Cycling, Running, TRX, Pilates, Rückenfit sowie Aquafit)


Welche Sportart ist deine Liebste?

Laufen und Rennrad. Habe zwar schon Triathlon gemacht, z.B. auch der 70.3 in Rapperswil, aber bin alles Brust geschwommen. Ich nehme mir aber immer wieder vor, endlich mit dem Schwimmen anzufangen. Ich hoffe das klappt jetzt mit den SFZ.


Was macht für dich den Reiz an dieser Sportart aus?

Beim Laufen finde ich es einfach toll, dass man es überall machen kann. Du brauchst nur ein paar Laufschuhe, Sport-Klamotten und los geht’s. Auch bei jedem Wetter. Ich kann dabei super gut abschalten.


Welche Sportart möchtest du unbedingt noch ausprobieren?

Ich bin ein Duracell-Hase, d.h. ich liebe Ausdauer-Sportarten….aber evtl. würde mir auch mal Yoga gut tun, um ein bisschen runterzufahren.


Wie bist du zum Sport gekommen?

Ich habe schon als Kind Leichtathletik gemacht, habe dann sehr lange als J+S-Leiter den Nachwuchs trainiert. Mit ca. 30 fing ich aber an, selber regelmässig zu trainieren und nun kann ich mir ein Leben ohne Sport nicht mehr vorstellen.


Wenn du dich in 3 Worten beschreiben müsstest, wären das?

Sportlich, Energiebündel, gute Seele.


"Beim Laufen finde ich es einfach toll, dass man es überall machen kann. Du brauchst nur ein paar Laufschuhe, Sport-Klamotten und los geht’s."


Lieber kurze oder lange Einheiten?

Auf jeden Fall lang….umso länger umso besser. Darum mache ich seit 2 Jahren auch Trailrunning und liebe dort die Ultramarathons.


Morgenstund hat Gold im Mund oder lieber Nachtschwärmer?

Definitiv Morgenstund……was mein Mann wohl nicht so toll findet 🤣🤣


Hast du ein nächstes sportliches Ziel, auf das du dich vorbereitest oder welches dir im Kopf schwirrt?

Ein grosser Traum von mir, wäre am Swissman Xtreme Triathlon zu starten…..wenn nur nicht dieses Schwimmen wäre.🙈🙈 In diesem Jahr fahre ich noch die Gold-Strecke am Alpen-Brevet sowie das Chasing Cancellera von Zürich nach Andermatt.


Hattest du schon einmal bei einem Wettkampf ein Malheur?

Ein Malheur kann man nicht sagen. Aber ich bin vor 2 Jahren die Swisstrailtour gelaufen. Das ist ein 3-tägiger Etappenlauf. Nach dem 2. Tag lag ich auf Platz 1 in meiner AK. Die Zweitplatzierte war zeitlich aber ganz knapp hinter mir. Am 3. Tag lief ich beim letzten Downhill vor ihr und hätte nur weiterlaufen müssen, um den Kategorien-Sieg nach Hause zu tragen. Aber ich musste dringend auf die Toilette und wusste, dass ich mit der vollen Blase nicht noch einen 7km Downhill schaffe. Ja so sprang ich hinter einen Busch und meine Konkurrentin überholte mich. Aber ich mag ihr diesen Sieg von Herzen gönnen und es hat sich eine schöne Freundschaft zwischen uns entwickelt.

Was war dein schönster oder grösster sportlicher Erfolg?

Da fällt mir nichts spezielles ein. Alle Ziel-Einläufe waren toll und unvergesslich. Am emotionalsten war bestimmt der Engadiner Skimarathon. Ich bekam 9 Monate vor dem Start eine Bandscheiben-Prothese und könnte 6 Monate nur ein bisschen spazieren und null Sport machen. Als ich dann ins Ziel kam, liefen die Tränen in Strömen aus lauter Dankbarkeit wieder Sport machen zu dürfen.


Womit füllst du am liebsten deine Energiespeicher auf?

Schokolade.


Für welche drei Dinge in Deinem Leben bist Du am dankbarsten?

Das ich mein Hobby zum Beruf machen durfte und dass mein Mann mich bei all meinen verrückten Ideen unterstützt – somit bin ich ihm am dankbarsten. Danke Stefan. Er ist übrigens auch neu bei den SFZ.


Wenn Du eine Sache auf der Welt verändern dürftest: Was wäre das?

Dass sich die Menschen mehr respektieren und akzeptieren.


Auf was könntest Du in Deinem Leben nicht verzichten?

Sport, Schoggi und meinen Mann.


Wenn Du drei Wünsche frei hättest: Welche wären es?

Da habe ich nur einen: Gesundheit für all meine Liebsten.

Was darf in deinem Urlaubskoffer nie fehlen?

Sportkleider und Laufschuhe.


Wie bringst du Sport – beruflich und eigenes Training – und Regeneration unter einen Hut? Tipps, um gut zu regenerieren?

Da ich jobmässig schon sehr viel Sport mache, fehlt mir da z.T. die Energie noch für mich selber richtig zu trainieren. Aber im Moment ist dass noch ganz okay….obwohl wenn ich meinen sportlichen Traum noch erfüllen muss, muss sich da ab Herbst einiges ändern.


Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es haben?

Das Steh-auf-Frauchen.


Welche Tipps würdest du Läufer:innen mit auf den Weg geben?

Laufen ist toll, aber vergesst das Kraft-Training und die Regeneration nicht. Ein guter, strukturierter Aufbau ist sehr wichtig.



Herzlichen Dank Karin für dieses Inside. Wir wünschen dir für das kommende Jahr viele Herausforderungen und schöne (sportliche) Erlebnisse!



 


31 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page