SFZ Inside portraitiert Fabienne Caluori

In der Rubrik SFZ Inside stellen wir die Mitglieder der Sportfreunde Zürich vor




Fabienne ist im Vorstand für die Finanzen und noch ganz viel anderes im Hintergrund zuständig. Zusammen mit Petra, Martin (K.), Bensch und Renato hat sie vor 5 Jahren den Verein Sportfreunde Zürich gegründet.


Fabienne, was motivierte euch, den Verein zu gründen? – «Wir wollten eigene Trainings anbieten und es war einfacher, als Verein Schwimmbahnen in der Stadt Zürich zu mieten. Wir sind zu 5 gestartet und waren dann schnell über 10 Mitglieder und heute bereits über 40. Das macht Freude zu sehen, wie wir als Verein wachsen.»


Der Slogan «Alles kann, nichts muss» wird durch und durch gelebt

Was bedeutet eigentlich der Slogan «Alles kann, nichts muss»? – «Der Slogan wird einfach durch und durch gelebt. So haben wir viele Hobby-Sportler, welche Wert auf die Gemeinschaft legen. Da steht der Wettkampf und das Zeitmessen eher im Hintergrund.


Speziell gefällt mir auch, dass ich mich mit den Sportfreunden Zürich auch ausserhalb der Trainings treffen und mit gewissen in die Ferien gehen kann ohne dass es sich dabei nur alles ums Training dreht. Ich habe immer wieder tolle Begegnungen mit spannenden Menschen, welche spontan an unseren Veranstaltungen teilnehmen.»







Portrait


Zum Abschluss bitten wir dich, die folgenden Fragen zu beantworten:


Wie lange bist du schon bei den Sportfreunden?

Seit der Gründung im Jahr 2014.


Welche Sportart ist deine Liebste?

Schwimmen.


Welches ist deine liebste Disziplin beim Triathlon?

Schwimmen.


Wie bist du zum Triathlon gekommen?

Durch Petra Heymann, ich habe es einfach mal probiert und es hat mich grad gepackt.


Lieber Kurz- oder Langdistanz?

Kurzdistanz und Mitteldistanz.


Für welche drei Dinge in Deinem Leben bist Du am dankbarsten?

Meine Familie, Gesundheit, tolle & spannende Begegnungen.


Hast du ein nächstes sportliches Ziel, auf das du dich vorbereitest?

Zur Zeit nicht.


Auf was könntest Du in Deinem Leben nicht verzichten?

Lachen & gute Menschen um mich.


Was war früher Dein liebstes Schulfach?

Kochen.


Wenn Du drei Wünsche frei hättest: Welche wären es?

Ein eigenes Haus mit Pool inklusive Gegenstromanlage 😄

Das ich & meine liebsten möglichst lange gesund & zufrieden sind.

Das meine Kinder wohl behütet aufwachsen und mit viel Freude durchs Leben gehen können.


Was darf in deinem Urlaubskoffer nie fehlen?

Kontaktlinsen.


Meer oder Berge?

Meer.


Hattest du schon einmal bei einem Wettkampf ein Malheur?

Nicht das ich mich erinnern könnte.


Was war dein schönster oder grösster sportlicher Erfolg?

Meine erste gefinishte Halbdistanz - es war ein «chnorz» aber ein unglaubliches Glücksgefühl an der Challenge Rimini (Anm.: heute die Challenge Riccione).


Welches Ziel möchtest du im nächsten Jahr erreichen?

Viele tolle Sportbilder machen.


Wenn dein Leben ein Buch wäre, welchen Titel würde es haben?

Durch Umwege zu mehr Aussicht.



Liebe Fabienne, vielen Dank für dein Portrait für SFZ Inside.

180 Ansichten