Tortour 2020 – Projekt Empower Women

SFZ Inside portraitiert Sandra & Mathias





390 Kilometer, 5690 Höhenmeter, einmal mit dem Rennvelo quer durch die Nordost- und Zentralschweiz – in 24 Stunden! Auf dieses herausfordernde Abenteuer möchten sich Sandra und Mathias als Mixed-Team am 15./16. August 2020 bei der Tortour (Kategorie Sprint) einlassen. Zusammen folgen sie ihrer Leidenschaft des Velofahrens und möchten zugleich noch einen guten Zweck erfüllen.


Was ist denn der gute Zweck bei dem Projekt «Empower Women»?

Mit dem Motto Together for Equal Opportunity werden wir gleich zwei grossartige Hilfsprojekte unterstützen: Footsteps in Kenia und solidarus in der Schweiz. Diese Organisationen engagieren sich für die Chancengleichheit von Mädchen und jungen Frauen. Das möchten wir beide unterstützen und somit junge Mütter in Not in den Slums von Nairobi sowie asylsuchende Frauen hier in der Schweiz bestärken. Daher der Projektname «Empower Women».


Für unser Projekt suchen wir Sponsoren, die diese Idee unterstützen. Als Kilometer-Sponsor kann man unser Mixed-Team schon ab 5 Franken pro Kilometer fördern. Insgesamt streben wir eine Spendensumme von 4'000.- Franken an. Dabei fliessen 100% aller Sponsoren-Beiträge durch den Organisator Summits4Hope direkt in die beiden Hilfsprojekte ein. Das hat uns überzeugt.


Sandra: „Triathlon ist meine Leidenschaft – Radfahren meine Lieblingsdisziplin! Für Menschen, die es nicht so einfach haben wie wir, möchte ich die 390 km mit viel Kampfgeist, Willenskraft, Durchhaltewillen und Teamgeist rocken.“




Wer von euch hatte die Idee für dieses Projekt?

Sandra: Die Idee einmal an der Tortour teilzunehmen, stammte von mir. Die endgültige Entscheidung kam aber erst mit dem Projekt «Empower Women» von Sportfreund Gilbert Fisch (Summits4Hope). Ich fand dies eine super Sache.

Mathias: Die Idee kam von Sandra. Sie hat mich gefragt, ob ich mit ihr die Tortour fahren möchte. Und in 2020 fügt sich das sehr gut in meine sportliche Planung. Das Projekt «Empower Women» hat mich auch überzeugt.


Was ist für dich der spezielle Reiz daran?

Sandra: Triathlon ist meine Leidenschaft – Radfahren meine Lieblingsdisziplin! Im 2018 habe ich beim Team-Marathon und letztes Jahr 2019 beim nEVEREST von Summits4Hope teilgenommen. Nun möchte ich auch in diesem Jahr diese tolle Organisation wieder unterstützen und für Menschen, die es nicht so einfach haben wie wir, die 390 km mit viel Kampfgeist, Willenskraft, Durchhaltewillen und Teamgeist rocken.

Mathias: Zum einen reizt mich die enorme Distanz. Ich bin Ausdauersportler und noch nie solange oder soweit am Stück Rennvelo gefahren. Zum anderen finde ich es toll, dieses Projekt im Team durchzuführen. Ich bin überzeugt, dass wir beide voneinander profitieren, lernen und eine tolle Erfahrung machen werden.


Warum mit Mathias?

Sandra: Ich habe Mathias im Trainingslager in Cambrils 2019 als fairen Teamplayer, der stets positiv eingestellt ist, kennengelernt. Er hat bereits mehrere Langdistanzen absolviert und kann uns mit diesen Erfahrungen im Team bestens ins Ziel bringen.

Warum mit Sandra?

Mathias: Ich habe Sandra ebenfalls als Teamplayer und stets positiv aufgestellten Mensch kennengelernt. In Cambrils hat sie gezeigt, dass sie aus ihrer Komfortzone heraustreten kann, als sie spontan ihre erste Halbdistanz absolvierte.


Mathias: „Gemeinsam möchte ich im Team an Erfahrung reicher werden und einen guten Zweck unterstützen. Der Weg ist das Ziel!“




Wo siehst du deine Stärken für einen solchen Event?

Sandra: Ein derartiger Event braucht vor allem eine sehr gute körperliche Verfassung und enorme Willensstärke – beide dieser Eigenschaften sehe ich als meine Stärken für diesen Event.

Mathias: Ich fahre sehr gern Rennvelo und habe Erfahrung mit zwei Langdistanzen als Einzelathlet. Ich bin ein überzeugter Teamplayer und kann mich mental gut auf meine Ziele vorbereiten.


Welche Stärken schätzt du an Mathias?

Sandra: Seine ruhige und positive Art sowie seine Willensstärke.


Welche Stärken schätzt du an Sandra?

Mathias: Sandra ist sehr zielorientiert und behält sich trotzdem eine gewisse Lockerheit und Leichtigkeit bei. Zudem strahlt sie immer positive Energie aus. Ich erinnere mich an ihre erste Halbdistanz 2019 in Cambrils/Salou. Obwohl sie eigentlich erst 4 Monate später in Lahti ihren ersten IRONMAN 70.3 geplant hatte, ist sie im Trainingslager spontan mit uns an die Startlinie – und dass bei wirklich anspruchsvollen Schwimmbedingungen im Meer. Wie sie in Salou gekämpft und gefinished hat, hat mich beeindruckt und berührt.


Vor was hast du Respekt?

Sandra: Ich habe vor dem Gesamtpaket dieses Events sehr grossen Respekt. Wenn wir am Start stehen, weiss ich aber, dass uns unser Coach Martin Kasten bestens auf Alles vorbereitet hat und wir diese Challenge packen werden.

Mathias: Der Distanz und den Höhenmetern zolle ich Respekt. Schlechtes Wetter am Tag X kann einem auf dieser langen Strecke auch noch zusetzen. Darum hoffe ich auf gutes Wetter. Und dann ist mir wichtig, dass wir gesund und unfallfrei im Ziel ankommen.


Wie kann man dich motivieren?

Sandra: Mit «Zucker und Peitsche» 😊 – Spass bei Seite. Ich liebe Herausforderungen und gehe gerne an meine Grenzen – jedoch soll man den Spass niemals aus den Augen verlieren. Schafft man dies, dann verliert man auch nicht die Motivation für das Training und den anschliessenden Event.

Mathias: Ich bin intrinsisch motiviert. Aber jeder gedrückte Daumen, jedes Lächeln und Zuruf an der Strecke und die Aussicht auf ein spannendes Team-Erlebnis an der Tortour beflügeln mich. Und nicht zuletzt auch der gute Zweck für das Projekt «Empower Women».


Wieviele Spenden habt ihr denn schon gesammelt?

Aktuell haben wir einen Spendenstand von 1'200.- Franken!


Und zum Schluss: Wie viele Trainingskilometer habt ihr dieses Jahr schon in den Büchern?

Sandra: Circa 3’200 km und 28’000 Höhenmeter.

Mathias: Circa 3’500 km und 44’000 Höhenmeter. Leider ist für uns beide jeweils das Trainingslager im Frühjahr aufgrund COVID-19 ausgefallen.



Liebe Sandra, lieber Mathias – Vielen Dank für das Portrait für SFZ Inside.



Möchtest du Sandra und Mathias unterstützen?

Hier kannst du für ihr Projekt spenden…



KEY FACTS

Tortour Sprint Mixed Team Sandra & Mathias

Datum: 15./16. August 2020

Start & Ziel: Zürich Sihlcity

Distanz: 390 km und 5'690 Höhenmeter

Spendenziel: CHF 4'000.–

Projekt-Webseite: https://www.summits4hope.ch/empower-women-2020




#sfzinside #sportfreundezuerich #alleskannnichtsmuss #empowerwomen #tortour2020 #tortourswitzerland

302 Ansichten